Mario Arend | Wertschätzung für ehemalige Mitarbeiter – 5 Tipps für eine gute Abschiedsrede

Wertschätzung für ehemalige Mitarbeiter – 5 Tipps für eine gute Abschiedsrede

 

Vor drei Wochen habe ich bei einem meiner Vorträge eine Szene miterleben müssen, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Bei einem Kreditinstitut wurde ein Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Außer dem obligatorischen Strauß Blumen erhielt er noch ein paar Dankbarkeits-Floskeln von seinem Chef.

Aber anstatt seinen ehemaligen Mitarbeiter mit einer persönlichen Rede zu überraschen, las er ein paar pauschale Aussagen über dessen Wirken in der Bank von einem Blatt Papier ab. Und das Schlimmste dabei war für mich, dass diese Formulierungen weder den Bezug zum Mitarbeiter hatten – die Aussagen waren absolut austauschbar und auf jeden Mitarbeiter anwendbar – noch enthielten sie persönliche und emotionale Inhalte.

Dem Hauptteil der Kollegen schien dies nichts auszumachen, denn nach drei Minuten wandten sich viele von der Rede ab und zum Büffet hin.

Wie können Sie aber nun eine Rede persönlich und wertschätzend gestalten? Dazu gebe ich Ihnen hier ein paar Tipps:

1.) Bereiten Sie sich stets gut auf ihre Rede vor. Wenn sie die Rede vor ihrer Familie oder zumindest einem Spiegel schon einmal vorab gehalten haben, werden sie eher sehen, wie sie wirkt und können ggfs. noch ein paar Stellen austauschen oder ausbessern.

2.) Bestücken sie ihre Rede auf jeden Fall mit wertschätzenden und persönlichen Worten anstatt auf Standardfloskeln aus der Google-Suche „Abschiedsrede“ zurück zu greifen. Ihr Mitarbeiter hat sich jahrelang für ihr Unternehmen engagiert, diese paar persönlichen Worte sind sie ihm nun mindestens schuldig. Sie werden sehen, dass ihre Worte auch nicht spurlos an ihren anderen Mitarbeitern abprallen, sondern auch dort einen bleibenden Eindruck hinterlassen werden.

3.) Mit Witz geht alles ein Stück leichter. Wie immer sollten sie sich selbst nicht zu wichtig nehmen und sich gerne durch den Kakao ziehen. Vielleicht fällt ihnen eine witzige Situation ein, in der ihr ausscheidender Mitarbeiter ihnen überlegen war. Schmücken sie diese Situation ein wenig witzig aus und gönnen sie ihrem Mitarbeiter das Rampenlicht: Heute hat er es verdient!

4.) Verbinden sie ihre Rede mit einem persönlichen Geschenk. Blumensträuße und Weinflaschen erhält man zu jeder Gelegenheit. Wie wäre es zum Beispiel mit einem handgemalten Portrait eines Künstlers für ihren Mitarbeiter? So wird ihm dieser Abschied für immer in angenehmer Erinnerung bleiben.

5. und letztens: Versuchen sie die Rede so gut es geht frei zu halten, ohne sie komplett von einem Zettel abzulesen. Ein Spickzettel ist gut und sogar angebracht bei ihrer Rede, aber je mehr sie von ihrem Zettel stur ablesen, um so schneller bringen sie die Zuhörer ihrer Rede zum Einschlafen.

About

Mario Arend
Mario Arend ist Vortragsredner, Coach und Autor der Bücher "erfrischend anders - authentischer Vertrieb & nachhaltiges Marketing" und "persönlichKEITEN"

Er ist Fachwirt für Finanzberatung - IHK und berät seit Jahren erfolgreich die führenden deutschen Versicherungsunternehmen im Bereich Verkauf von Finanzdienstleistungen. Außerdem ist er Preisträger „Erfolg durch Innovation im Mittelstand“. Seit 19 Jahren ist Mario Arend erfolgreich im Versicherungsvertrieb tätig und vermittelt daher nur sein praxisorientiertes Wissen.

Leave a Comment

Your feedback is valuable for us. Your email will not be published.